Gregor schleicht sich...
  Startseite
  Archiv
  Filme
  Strange Things happen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Absurditäten in Bibliothekarien
  super Markt
  täglich laufen
  laufen aktüll
  die bessere BILD-Zeitung
  Anne, selten auf ihrer Couch
  yatego
  Cordi & Markus
  Ein Pionier des Streakrunning
  Warum der Harry Schleicher heisst???
  Uli316
  anstelle eines Disclaimers


http://myblog.de/geniesses

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
30.03.05. d 190 kein ganz normaler Mittwoch
1. zu SPORT-Ziel gerannt. asics erworben.
2. zu sp?t zur Arbeit, falsche Stra-Ba, ab "Horner M?hle" musste ich rennen. P?nktlich.
3. kleiner Ort-Berufsbildungswerk gerannt.
alles in allem 7 km, und jede Einheit schneller als f?r mich normal. Merkw?rdig.

1.4.05 23:16


02.04.05 d193 von Domsheide breit heim. 2 km.
2.4.05 01:28


01.04.2005 Fr Hallo Welt, f?r ein paar Tage meld ich mich ab. Heute nach dem Fussball werde ich nicht mehr schreiben k?nnen, danach geht es nach Berlin (HM). Bis Donnerstag schlimmstenfalls afk.

PS: Schreiben geht doch. Freundschaftsspiel gegen Roter Stern Bremen 1:5. Eiszeit dabei: 60 min. (bedingt durch Foul an Erik, danach Abwehrkatastrophe). Besonderheit: im Spiel mit Brustgurt HfMax ermittelt: 201! Danach schwer betrunken im "Dicken Engel".
Davor 3 km gelaufen.

2.4.05 17:30


31.03.05. d 191 mit Uli und JPS durch die Bremer Schweiz

14 km (wegen zu wenig Zeit gek?rzt) in 1:42. Uli war erk?ltet, aber es war so saugeiles Wetter, wir liessen es rollen. Abends noch die Runde um den block 1,6 km. Diese neuen Schuhe sind klasse.
Wenn Uli bleibt, wird er uns - wenn nicht, laufen wir n?chsten Do wieder. (Mit dem Abendlauf mit Anne wird das ein prima Training f?r 24 h Lauf)
4.4.05 02:31


03.04.2005 d 194 HM in Berlin.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag noch mit dem Menschen aus dem Bett ?ber mir zum Sophienclub (Sophienstr.) (Nur hin, drin war ich nicht. Allein war ihm nur der Weg zu kompliziert gewesen) R?ckweg: Ein Lauf von 0:35, also f?r den Fall, dass ich verunfalle, meine streakportion f?r den tag w?r gegessen. Im Aufenthaltsraum des bphotels sehr lebhafte Diskussionen, Schlaf undenkbar. Bereitwillig stelle ich meine Dienste zur Verf?gung, als es darum geht, einen joint zu bauen. Allerdings rauche ich nur wenig. "Thanks a lot, well, I am going to run the race tomorrow, or rather ?h, gleich, ?h, today, that is, I need to be fit, in good shape, in five hours." Schreck! Wenige Minuten sp?ter habe ich dem 25. Berliner Halbmarathon acht neue Zuschauer rekrutiert. Klartext: Die wussten gar nicht, dass der stattfindet. Sowas erdet.

Um acht steh ich auf, damit das Fr?st?ck verdaut ist vorm Lauf.
l-a-Fori Meike wohnt um die Ecke, und w?re ich nicht immer so nerv?s vor Wettk?mpfchen, w?re ich sogar so rechtzeitig vom Klo runter gekommen, dass wir den Bus noch bekommen h?tten. Egal, p?nktlich am Treffpunkt, und noch etliche Viertelstunden, wir haben also nix zu tun, also machen wir uns erst miteinander bekannt, und dann nerv?s.

Zum Lauf:
Sch?n war's, schwer touristisch, und nachdem ich am Freitag meine HFmax neu ermittelt hatte, bin ich einfach konsequent so unterwegs gewesen, dass ich 155- 165 Puls hielt. Das war nicht schwer, weil man am Anfang kaum vom Fleck kam, es sollte bis km 2 dauern, bis mein Puls ?ber 120 kam. Da habe ich dann begonnen, mich an einem sehr gleichm?ssig laufendem M?del zu orientieren, irgendwann merkte ich, die l?uftnicht nur gleichm?ssig, sondern auch mit Zeitziel 2:35. Das war mir dann spontan zu langsam. Ab daf?r!

Ab Kilometer 17 habe ich mich dann sehr bem?ht, nicht zu schnell end-zu-spurten, weil ein Einbruch kurz vor der oder auf der Zielgeraden ja denn doch peinlich gewesen w?re. Bin kurz vorm Schild zu km auf Angelwerk aufgelaufen, die machte mir Mut, danke daf?r.

Auf diesen letzten 2 km habe ich die Leute dann im Triplepack eingesammelt, das war vergn?glich. Mit dem Ziel vor Augen wurde ich langsamer, aber keine Chance! "Gregor! Gib Gas, du packst das!" "???" Ich bin Renn-Schnecke!"

Danke f?rs pushen, Steffi.

Fazit: Man kann mehr, als man sich zutraut, und beim n?chsten Mal stelle ich mich weiter vorn auf. Auch wenn ich dann vielleicht nicht die ganze Zeit nur am ?berholen und Slalomrennen bin.

Nach einer ausgedehnten Duschsession treffe ich mich noch mit der Steffi und ihrem Star-Fotografen auf ein Bier, und dann wurden es vier. Wohlverdient.

F?r den, der das hier noch nicht als euphorisch genug empfindet: Es war das geilste, was ich, ohne Zuhilfenahme von Gleitcreme oder Rasierschaum, seit langem gemacht habe.

Nach dem n?chsten HM wird die Welt erfahren, was ich ausgeschlafen, ohne Fussballspiel in den Knochen und Alkoholmissbrauch im Kopf, zu wetzen imstande bin. Nicht viel schneller, f?rchte ich, aber es ist einer der sch?nen Effekte von Training, man verbessert sich gelegentlich, oder stagniert m?helos...

Tageskilometer in Summe: 24.
Davon 21,195 in 2:28:59
4.4.05 16:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung